Ausgabe 40 - 10/2020

Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter der AMAZONEN-WERKE haben in den vergangenen Monaten alles daran gesetzt, auch unter den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie einen möglichst normalen Betrieb zu gewährleisten. So ist es uns glücklicherweise bisher gelungen, Verzögerungen in der Auslieferung unserer Produkte oder für die Mitarbeiter einschneidende Maßnahmen zu vermeiden. 

Besonders dankbar sind wir an dieser Stelle allen Amazone Kunden aus der ganzen Welt, die uns trotz der schwierigen Rahmenbedingungen die Treue gehalten haben. Neben der Weiterführung des Vertriebs war es für uns ganz entscheidend, auch während der Hochphase der Corona-Pandemie im März und April weiterhin durch unsere Zulieferer versorgt zu werden. Amazone profitiert sicherlich auch davon, dass wir in der Regel bei Schlüsselkomponenten einen Pufferbestand in eigenen Lagern vorhalten. 

An allen Fertigungsstandorten der Amazone Gruppe konnten wir unsere Landmaschinen bislang ohne Unterbrechung weiter produzieren. Nur der Betrieb in unserem Kommunaltechnik-Werk im französischen Forbach musste zu Beginn der Pandemie aufgrund der hohen Infektionszahlen in der Region Grand Est zeitweise eingestellt werden. Hier gab es aber in Summe nur wenige Erkrankte, die inzwischen alle wieder gesund zur Arbeit zurückgekehrt sind. 

Durch den großen Einsatz des gesamten Amazone Teams ist es uns bisher gelungen, unseren Gesamtumsatz auf einem stabil gutem Niveau zu halten. Wir danken allen Beteiligten, insbesondere aber unseren treuen Kunden und Partnern für ihren Einsatz und ihre Anstrengungen. Auch in der kommenden Zeit werden wir alles daran setzen, Ihnen mit Rat und Tat, vor allem aber mit gewohnt guten Produkten, zur Seite zu stehen.

Ihre Geschäftsleitung der AMAZONEN-WERKE