Zurück

Auch in schwierigen Zeiten: Amazone wächst, blüht und gedeiht

Global-Parts_d0_cw_IMG_1763_
Bei der offiziellen Einweihung des Global Parts Center (von links): Andreas Hemeyer (Mitglied der Geschäftsleitung), Bettina Dreyer, Geschäftsführer Christian Dreyer, Geschäftsführer Dr. Justus Dreyer, Carolin Wiebusch-Rakonjac (Leitung Global Parts Center), Klaus Dreyer (Gesellschafter und Vertreter der 3. Generation der Familie Dreyer)

Während die Corona-Pandemie unser wirtschaftliches und gesellschaftliches Leben in den vergangenen Monaten massiv gebremst hat, hält die Amazone Geschäftsleitung weiterhin an den Plänen zur Weiterentwicklung des Produktprogramms und der Modernisierung der Fertigungs- und Vertriebsstandorte fest. Neben den Märkten in Westeuropa hat Amazone auch die für die Landwirtschaft besonders interessanten Länder Osteuropas weiterhin im Fokus.

Aktuell wird unser Fertigungsstandort im russischen Samara erweitert und erst kürzlich haben wir die neue Vertriebs- und Serviceniederlassung der AMAZONE-UKRAINA in Kiew in Betrieb genommen. Im August konnten wir unser neues Ersatzteillager „Amazone Global Parts Center“ in Leeden offiziell einweihen. Für die so wichtige Ersatzteilversorgung haben wir damit eine leistungsfähige und moderne Logistik, die auf die Marktanforderungen der Zukunft ausgerichtet ist.

Trotz der für die gesamte Wirtschaft gewaltigen Verwerfungen durch die Corona-Pandemie wurden Landwirtschaft und Landtechnik weniger hart getroffen. Da die Versorgung der Menschen auch in Krisenzeiten im Vordergrund steht, bleibt Amazone optimistisch und hofft, dass sich die Rahmenbedingungen in den kommenden Wochen und Monaten Schritt für Schritt verbessern werden.