Entmischungseffekt der Kreiselgrubber

Entmischungseffekt der Kreiselgrubber (1) Entmischungseffekt der Kreiselgrubber

Die „Zinken auf Griff“-Position hat sich vor allem bei der Mulchsaat bewährt, da eine intensive Vermischung von ­Boden und organischen Reststoffen gewährleistet ist.

„Zinken auf Griff“ brechen den Boden von ­unten her auf. Es entstehen keine Schmier­horizonte. Grobe Erd­teilchen werden weiter ­geworfen als feine.

Dadurch konzentriert sich die Fein­erde im unteren Bereich der bearbei­teten Zone, während die gröberen Bodenteile an der Oberfläche bleiben. Das Saatgut kommt somit in den Bereich, in dem die Feinerde liegt. Die gröberen Teile an der Oberfläche ­schützen vor Verschlämmung, Austrocknung, Wind- und Wasser­erosion und spenden jungen ­Pflanzen Schutz. So sind die optimalen Bedin­gungen für einen guten Pflanzenaufgang geschaffen.


1. Kreiselgrubber KG mit Zinken auf Griff
2. Planierbalken
3. Keilringwalze KW

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bodenbearbeitung

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.