GPS-Switch

Die automatische Teilbreitenschaltung GPS-Switch von AMAZONE ermöglicht Ihnen eine GPS-basierte, vollautomatische Teilbreitenschaltung für Ihre ISOBUS-Maschine. Im Automatikmodus werden die Teilbreiten in Keilen, am Vorgewende oder an Feldgrenzen automatisch an- und abgeschaltet. Dies entlastet zum einen den Fahrer, zum anderen können Betriebsmittel eingespart werden, da es zu weniger Überlappungen oder Fehlstellen im Feld kommt. Die Arbeit im Feld erfolgt sehr präzise. GPS-Switch unterteilt sich in die Lizenzen GPS-Switch basic und GPS-Switch pro, die sich durch verschiedene Funktionalitäten charakterisieren.


GPS-Switch (1) 20240314_081517_Screenshot_Amatron4_d2_240319_CMS

Automatische Teilbreitenschaltung am virtuellen Vorgewende (orange Grenze) mit GPS-Switch basic. So kann zuerst das Feldinnere und anschließend das Vorgewende bearbeitet werden, z. B. bei der Aussaat.

GPS-Switch basic

  • Automatische Teilbreitenschaltung mit bis zu 16 Teilbreiten 
  • Anlegen eines virtuellen Vorgewendes  
  • GPS-basiertes Aufzeichnen der bearbeiteten Fläche 
  • Erstellung von Feldgrenzen


MORE than ISOBUS

  • AMAZONE Düngetechnik: Parabelförmiges Schalten der Teilbreiten und Vorgewendemanagement HeadlandControl 
  • AMAZONE Pflanzenschutztechnik: automatische Gestängevorabsenkung 
  • AMAZONE Sätechnik: MultiSwitch – Einzelreihenschaltung mit bis zu 16 Teilbreiten für Dünger, Saatgut und Mikrogranulat


GPS-Switch pro (als Ausbaustufe von GPS-Switch basic)

  • Automatische Teilbreitenschaltung mit bis zu 128 Teilbreiten 
  • Markierung von Hindernissen, wie z. B. Wasserloch, Freileitungsmast 
  • Auto-Zoom bei Annäherung an das Vorgewende 
  • MultiBoom – individuelle Schaltzeitpunkte über Section Control für max. 4 Ausbring-Organe (Booms)


In der Pflanzenschutztechnik lassen sich mit der Einzeldüsenschaltung und GPS-Switch pro 50-cm-Teilbreiten automatisch schalten. Die Überlappungsflächen werden dadurch deutlich reduziert und sind gegenüber konventionellen Section Control-Teilbreitenschaltungen um bis zu 85 % kleiner (abhängig von Flächenstruktur, Arbeitsbreite und Teilbreitenanzahl).


GPS-Switch (2) 19700101_012732_Screenshot_Amatron4_d2_240430_CMS

Bei der Sätechnik werden mit MultiBoom die Dosierer der verschiedenen Medien über GPS-Switch pro zeitlich versetzt ein- und ausgeschaltet, um Überlappungen oder Fehlstellen für jedes Ausbringgut zu vermeiden. Das zeitlich versetzte Schalten vom Düngerschar, Säschar und Mikrogranulatschar wird im AmaTron 4 durch den Teilbreitenstatus visualisiert.