AMAZONE

Назад

Amazone präsentiert sich

Was junge Lohnunternehmer wissen wollen

Lohnunternehmer_in_Moson_d0_sk_IMG-20190307-WA0005
Die Lohnunternehmer aus NRW wurden auf ihrer Reise vom ­Amazone Verkaufsleiter (DE/AT) Roland Kratz begleitet (hintere Reihe, erster von links).

Wie werden eigentlich Pflüge gebaut? Eine Antwort auf diese Frage haben junge Lohnunternehmer aus Nordrhein-Westfalen bekommen, die im Rahmen einer Exkursion ihres Arbeitskreises unsere Pflugfabrik in Mosonmagyaróvár in Ungarn besucht haben. Dort ließen sich die Teilnehmer Anfang März von Werksleiter Martin Wilken die Organisationsabläufe und Fertigungsprozesse des Werkes zeigen. Sie konnten live miterleben, wie am Werkseingang das Rohmaterial angeliefert wird und am Ausgang die fertigen Pflüge die Hallen verlassen. Dabei besonders bemerkenswert: Die Pflugschare erhalten bei Amazone mit dem ©plus-Härteverfahren eine spezielle, sehr anspruchsvolle Wärmebehandlung zur Verbesserung von Qualität und Haltbarkeit.

Viele der jungen Lohnunternehmer hatten bereits gute Erfahrungen mit Amazone Technik gemacht. Ein junger Mann berichtete begeistert über die Leistungsfähigkeit unserer Neuerwerbung, der Schmotzer-Hacktechnik. In den Gesprächen mit der Gruppe wurde deutlich, dass die mechanische Unkrautbekämpfung eine immer größere Rolle spielt.

Wir wissen, dass Lohnunternehmer in Europa zukünftig eine immer größere Bedeutung haben werden. Der harte Dauerbetrieb in einem Lohnunternehmen stellt höchste Anforderungen an die Qualität der eingesetzten Technik. Darum legen wir bei unseren Maschinen schon seit langem größten Wert auf maximale Leistungsfähigkeit, sehr hohe Belastbarkeit und einen ausgezeichneten Kundendienst.

AMAZONE S.A. – Säen wie Gott in Frankreich

Amazone groupe 2 juin 2019
Florent ­Guilleman mit dem gesamten Team von AMAZONE S.A.

Leben wie Gott in Frankreich – das gilt im Volksmund als Inbegriff des guten Lebens mit genussvollen Lebensmitteln in guter Qualität. Aber wussten Sie auch, dass Frankreich das wichtigste und größte Agrarland in Europa ist? Der Satz aus dem Volksmund hat also durchaus seine Berechtigung, aber das viel zitierte gute Leben funktioniert natürlich nicht ohne leistungsfähige Sämaschinen und professionelle Agrartechnik. Schon seit 1948 ist Amazone deshalb in Frankreich präsent und verkauft Maschinen aller Art im Nachbarland. Begonnen hat alles, als die Firma L. Bara aus Versailles – also gar nicht weit vom berühmten Schloss des Königs Ludwig XIV. – unsere Vertretung übernahm.

Da es aber hier schon bald wieder zu eng wurde, baute die Firma L. Bara in Méré westlich von Paris ein neues großes Lager mit Gleisanschluss.

Nachdem der Geschäftsführer und Schwiegersohn von Bara 1988 in den Ruhestand ging, stieg Amazone noch tiefer in den wachsenden französischen Markt ein, kaufte die Vertretung und baute ein eigenes neues Verwaltungsgebäude. Die Geschäfte liefen immer besser, deshalb wurde auch das Lager in Méré bald wieder zu klein. Daher eröffnete Amazone 2009 mit unserem damaligen Geschäftsführer Jean Pelikan eine neue großzügige Niederlassung in Auneau in der Nähe von Chartres auf – mitten in dem wichtigsten Agrargebiet.

Auf dem über 11 Hektar großen Gelände ist jetzt nicht nur Platz für Büros, Lager, Schulungs- und Ausstellungsräume, sondern auch Fläche für Vorführungen und Feldversuche. Anfangs vertrieb Amazone hier auch noch das Krone-Programm, doch seitdem Krone das in eigener Regie übernommen hat, nutzen wir die Räumlichkeiten in Auneau ganz für uns alleine. Das war eine gute Entscheidung, denn inzwischen hat sich unser Programm noch mehr erweitert. Heute sind wir sehr froh, dass wir diese vielfältigen Möglichkeiten haben, um unsere Kunden und Besucher optimal zu betreuen. Der jetzige Geschäftsführer unserer französischen Tochter, Florent Guilleman, trägt erheblich zum Gesamterfolg unseres Unternehmens bei. Die Niederlassung in Auneau feierte nun schon ihr 10-jähriges Jubiläum – wir gratulieren herzlich!

Партнер по продажам

AMAZONE TOO

Saifullina 3, Büro 1
010000, Nur-Sultan,
Kazakhstan