Vorwerkzeuge | Packer

Vorwerkzeuge – Für eine noch bessere Saatbettvorbereitung

Crushboard
Die Cirrus kann wahlweise mit einem Crushboard vor oder hinter dem Scheibenfeld ausgestattet werden. Müssen Unebenheiten beseitigt oder harte Kluten gebrochen werden, ist das Crushboard vor den Scheiben an der richtigen Stelle. Unter sehr leichten Bedingungen kann das Crushboard hinter den Scheiben zusätzlich zu einer Beruhigung des Erdflusses führen. Die Rückverfestigung wird noch gleichmäßiger. Der Frontreifenpacker ist bei der Cirrus mit dem Crushboard ebenfalls kombinierbar.


Traktorspurlockerer
Beim Einsatz auf verdichtungsempfindlichen Böden und bei reduzierter Arbeitstiefe sind die optionalen Traktorspurlockerer sinnvoll. Diese lockern festgefahrene Spuren hinter den Traktorreifen auf. Die Stellung der Spurlockerer kann horizontal und vertikal eingestellt werden. Die spezielle Kinematik der Lockerer sorgt für eine gleichbleibende Federkraft über die gesamte Auslenkung. Das Keilschar lockert zuverlässig, fördert aber keine Steine an die Oberfläche.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -
Messerwalze als Vorwerkzeug für die Cirrus (1) Cirrus_6003-2C_bei_der_Saat_von_Winterweizen_nach_Sonnenblumen_d1_211006

Messerwalze als Vorwerkzeug für die Cirrus

Die Cirrus kann optional mit einer Messerwalze vor dem Scheibensegment ausgestattet werden. Diese Sonderausstattung verbessert die Feldaufgänge, da durch die Messerwalze zusätzliche Feinerde produziert wird. Dank dieser neuen Kombination können weitere vorlaufende Arbeitsgänge eingespart werden. 
 

Messerwalze als Vorwerkzeug für die Cirrus (2) Cirrus6003-2C_Fendt_d0_kw_P9099412_d1_211220
Die Messerwalze als aggressives Vorwerkzeug für die Cirrus 6003-2

Vielfältige Anwendungsfälle

Messerwalze als Vorwerkzeug für die Cirrus (3) Illu_Messerwalze_Vorwerkzeug_Cirrus _6003-2_d1_211006
Die Messerwalze an der Cirrus 6003-2

Bei der Getreidebestellung nach Sonnenblumen werden die langen Stängel quer geschnitten und durch die Minimum TillDisc-Scheiben in Längsrichtung ausgerichtet. Die Ablagequalität wird dadurch deutlich verbessert, da das Säschar nicht durch die Erntereste ausgehoben wird.

Nach der Maisernte fördert die gleichmäßige Zerkleinerung und Einarbeitung von Maisstoppeln die Feldhygiene. Die Messerwalze in der Cirrus 6003-2 spart eine zusätzliche Überfahrt mit einem Mulchgerät, einer Walze oder einer Scheibenegge zum Stoppelsturz ein.

Bei der direkten Aussaat in eine stehende Zwischenfrucht verbessert die Messerwalze das Arbeitsergebnis. Die Zwischenfrucht wird in einer Überfahrt intensiv bearbeitet und gegebenenfalls in den Boden eingearbeitet.


Lange Standzeiten

Technisch punktet die Cirrus-Messerwalze durch extreme Stabilität. Besonders die robuste Walzenlagerung und die aus Borstahl gefertigten Messer sind ein besonderes Merkmal und sorgen für lange Standzeiten. Die Befestigungen für die Messer sind im Rundrohr der Walze eingelassen. Der geschlossene Walzenkern ist äußert unempfindlich gegen Steine und Verschmutzungen. Durch die Pendelrollenlager und die Gleitringdichtung ist die Messerwalze absolut wartungsfrei aufgebaut. Beidseitig geschliffene Wendemesser halbieren die Verschleißkosten.


Perfektes Arbeitsbild

Ein Alleinstellungsmerkmal der Messerwalze ist die V-förmige Anordnung der Messer. Der Seitenzug wird durch diese besondere Messerstellung vermieden.

Messerwalze als Vorwerkzeug für die Cirrus (4) Cirrus6003-2C_Fendt_d0_kw_P9099342_d1_211006
Einsatz der Messerwalze, um bei der Weizensaat ein feinerdiges Saatbett herzustellen

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Packer – Für eine noch bessere Rückverfestigung

T-Pack U
Der vorlaufende Zwischenachspacker T-Pack U rollt die Fläche vor dem Scheibenfeld ab. Dadurch wird der Boden vor der Maschine noch einmal zusätzlich rückverfestigt. Dies ist besonders auf leichten Böden von Vorteil.


T-Pack S
Mit dem Seitenpacker T-Pack S für die Cirrus 4003-2/2C und 6003-2/2C kann der Boden unter leichten bis mittleren Bedingungen oder nach dem Pflug schon vor dem Scheibenfeld angedrückt werden und sorgt somit für eine zusätzliche Rückverfestigung. Bei der Cirrus 6003-2 kann der T-Pack S mit dem Traktorspurlockerer kombiniert werden.


T-Pack IN
Der vorlaufende Packer bei der Cirrus 4003-2/2C und 6003-2/2C kann durch den T-Pack IN ergänzt werden. Dieser ist in der Mitte der Maschine unterhalb der Deichsel verbaut und drückt so den Bereich zwischen Traktorspuren an.

Weitere Informationen + Weniger Informationen -

Weiterführende Links

Hier finden Sie weitere Informationen zur Sätechnik

Interesse geweckt?

Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten* und wir werden uns bei Ihnen zurückmelden:
* Ihre Kontaktdaten werden ausschließlich dazu benutzt, um den von Ihnen gewünschten Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.